Menü    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
    Termine    
 
 
 
 
 
Für die nächsten 4 Wochen stehen keine Termine an.
 
   
     
 
 
 
    Im Kino    
 
 
 
 
 
Donnerstag, 12.Sep.2019
Nora Tschirner: Gut gegen Nordwind
seit 12 Wochen
 
     
 
 
 
    Zugang    
 
 
 
 
 
 

Registrieren
Passwort vergessen?
     
 
 
 
    Suche    
 
 
 
 
 
 
Erweiterte Suche
     
 
 
 
    Twitter    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
 
 
     
 
    Mondsuechtiger    
 
 
Mitglied Mondsuechtiger
Rang FANatic
FANatic
aus Ba-Wü
252 Beiträge
seit 22.04.2003
(6075 Tage)
Beitrag 3496 Verfasst am: Di 9.Dez.2003 20:23
 
Intelligenz
 
Hi,

heute habe ich mal ein neues Thema, das vielleicht Schwung in unsere lustige Diskussionsrunde bringt. Ich bin neulich beim lernen auf einen ínteressanten Aspekt von Intelligenz gestoßen:

"Intelligenz ist die Befähigung, seinem eigenen Leben Sinn zu geben und diesen Sinn auszufüllen"

was haltet ihr davon? was sind so eure Definitionen von Intelligenz/Intellektualität?

Alle Antworten erwünscht!
 
 
 
"He who makes a beast of himself
gets rid of the pain of being a man"
Dr. Johnson

Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden MSNM philipp_flore@hotmail.com ICQ 31968657  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(6074 Tage)
Beitrag 3497 Verfasst am: Di 9.Dez.2003 20:49
 
 
Dieser These könnte ich mich durchaus anschließen.

Was beim Thema Intelligenz oft vergessen wird (u. a. durch diese ganzen IQ-Test-Sendungen die zur Zeit in Mode sind) ist nämlich die emotionale Intelligenz.

Denn was hilft mir alles Wissen, Können und Geschick, wenn ich ein permanent unzufriedener Mensch bin?

Seinem Leben einen Sinn geben ist nämlich gar nicht so einfach. Ich hab mir damals in der Pubertät ernsthafte Gedanken darüber gemacht und bin schließlich zu dem Entschluß gekommen, das der Sinn meines Lebens nur darin liegen kann mich (platt ausgedrückt) zu vermehren und dann auch für das Resultat daraus ein Leben lang da zu sein.
Deswegen bin ich jetzt auch glücklich ohne z.B. die große Karriere gemacht zu haben. Aber ich kenne da auch genug Leute, die sehen ihren Sinn des Lebens halt genau andersrum. Und beides zu vereinbaren ist oft schwierig, denke ich.

Ich weiß nicht wie es Euch geht aber ich kenne genug Leute, die nicht zufrieden mit sich sind. Man merkt Menschen das ja an. Stelle sich die Frage ob das jetzt an mangelnder Intelligenz liegt. Denn andersrum gesehen gibts auch verdammt dämliche Menschen, die einen ziemlich zufriedenen Eindruck machen.
Ich gaube das ist nicht ganz zu klären. Vielleicht kennt das ja auch jemand vom Thema Selbstmord. Da sagen manche ja: "Ich wäre viel zu feige mich umzubringen!". Ich denke immer: "Ich bin doch nicht blöd und bring mich um!" Was ist jetzt intelligenter???
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Mel    
 
 
Mitglied Mel
Rang FANatic
FANatic
aus Steyr
313 Beiträge
seit 24.04.2003
(6073 Tage)
Beitrag 3499 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 12:22
 
 
ich würd mal sagen, es is zwar intelligent, seinem Leben einen Sinn zu geben (oder besser gesagt: einen zu finden) und diesen auch zu erfüllen, jedoch würd ich Intelligenz ned auf das beschränken.

ich glaub weiter, dass es keine einfache Definition für Intelligenz gibt, und das wird auch so bleiben. es gibt einfach zu viele Ansätze. sie wird seit langer Zeit für zu viele verschiedene Dinge gebraucht, die nicht das selbe meinen. Vielleicht sollt ma uns einfach damit abfinden.
zB: hab vor kurzem mit einer FH-Studentin gesprochen, die mir erzählt hat, sie geht in den Zweig "Logistik", und kann mir aber nicht sagen, was das eigentlich ist. da ist das nämlich so ähnlich: es gibt viele Theorien und Ansätze, aber keine eindeutige Definition. sie studierts trotzdem. wen störts?
 
 
 
*plööök*
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ 62943392  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6074 Tage)
Beitrag 3505 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 14:03
 
 
also mal zum sinn des lebens, das leben hat viele aspekte und aufgaben für uns. sieht man es von der bio seite is es fortpflanzung, von der party seite is es spaß haben und und und. ich finde das leben hat immer einen sinn so lange man net sinnlos vor sich hinlebt.

zum thema intelligentz, des is für mich talent, merkfähigkeit, logik, wissen und lernfähigkeit. ich denke jeder is von geburt an intelligent, man muss es halt nur fördern.

zum thema EQ, also so viel ich weiß hat des wenig mit zufriedenheit oder so zu tun. der EQ zeigt nur wie gut wir non-verbal sind. also menschen anhand von körpersprache und so einzuschätzen und wie gut wir dann mit dieser info umgehen. durfte mal son test bei nem bewerbungstest machen Augenrollend
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Lolle    
 
 
Mitglied Lolle
Rang FANatic
FANatic
279 Beiträge
seit 04.12.2003
(5849 Tage)
Beitrag 3507 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 14:13
 
 
Also ich kenn mich zwar nich so mit EQ aus aber ich find des was da raus kommt is nich so des richtige ergebniss!
Kenn des nur ausm Fernsehn und da ham se immer nur so sinnlose tests gemacht über stars oder so und wenn sich jemand dafür gar net intressiert is des ja total sinnlos! Ich find auch net man sollte über stars jetzt soviel wissen, des is wie nen hobby eher wenn ma sich für musik und so intressiert, da find ich so nen EQ test echt schwachsinnig!
Aber ich weiß ja nich was für tests da normal gemacht werden, vielleicht is des ja auch ganz anders!
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ 231897331  
 
 
    RRR    
 
 
Mitglied RRR
Rang FAN-GOD-MODE
FAN-GOD-MODE
aus TÜ
936 Beiträge
seit 23.04.2003
(6074 Tage)
Beitrag 3508 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 14:29
 
 
Also die IQ-Tests, die zielen doch alle mehr oder weniger darauf ab, die Logik und das Arbeiten unter Druck zu testen.
Ich glaub auch nicht, dass man so etwas wie Intelligenz richtig festlegen kann, da gibt es viel zu viele Facetten.
Ich mein, schliesslich zaehlt im Leben nicht nur,d ass man raeumlich denken kann, oder logisch, sondern eben auch, dass man den einen oder anderen akzeptiert, wie er ist. Oder dass man eben auch mal merkt, wenn man lieber die Klappe halten soll. Oder dass man auch mal Dinge fuer einen tut, ohne dass man da sofort selbst Nutzen daraus ziehen kann.

Das alles ist doch mindestens genausowichtig wie ein hoher IQ-Wert.
"Soziale Kompetenz" denke ich, ist fuer ein sinvolles, erfuelltes Leben sicher wichtiger als die fachliche Kompetenz...
 
 
 
Jetzt isses amtlich: Nora, du hast keinen Lieblingsphysikstudenten mehr!!!

Was ist mit Diplom-Physikern? Freu
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 207879318  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(6074 Tage)
Beitrag 3509 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 14:41
 
 
Oh ja, diese Tests kenn ich. Meine Eltern haben mich mit ca. 15 oder 16 mal zu so einem geschickt, weil sie über meine schulischen Leistungen besorgt waren und dachten ich wär ein bisschen doof. Ist nur leider genau das Gegenteil bei rausgekommen! Freut sich sehr
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Apache    
 
 
Mitglied Apache
Rang Team Nora
Team Nora
1761 Beiträge
seit 22.04.2003
(6075 Tage)
Beitrag 3511 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 17:40
 
 
zu mondis zitat:
intelligenz muss keine befähigung sein, dem leben einen sinn zu geben. viele tiere sind ebenfalls intelligent, besitzen ein bewusstsein vom eigenen ich, haben ein ausgeklügeltes sozialgefüge und ein ebenso sinnvolles verhalten.

dass intelligenz ein so großes thema sein kann liegt wohl eher an der erkenntnis, dass diese bei menschen sehr unterschiedlich ausfallen kann. dementsprechend gibt es auch unterschiedlichste arten von intelligenz. fest steht nur: um leben zu können, bedarf es keiner intelligenz. auch nicht im tierreich. wie lange man dann lebt, das ist nun wieder ne andere frage... und im menschenreich nimmt man doch noch eher auf die weniger intelligenten rücksicht, als begabte zu fördern.

ich kann das größte schach-genie sein, ein jongleur in mathematik oder ein weltweit angesehener ingenieur - trotzdem kann ich der totale versager in alltagssachen sein (z.b. keine ehe führen, mit finanzen nicht umgehen, einen haushalt nicht aufrecht erhalten)... das gegenteil gibts auch: leute, die eigentlich nicht wirklich von etwas ahnung haben aber trotzdem eine glückliche familie sind, immer irgendwie geld haben und denen die kindererziehung auch in die wiege gelegt wurde.

bleibt also alles rätselhaft. ich hab inzwischen gelernt, dass sich intelligenz zwar auf einzelgebiete beziehen kann. aber meist merkt man dann auch, dass derjenige im nu auch neuartige zusammenhänge versteht, analysieren und rekonstruieren kann (und darüberhinaus eigene ansätze entwickelt). und manch einer kann das - ein anderer eben nicht. intelligenz ist denk ich mal schon von geburt an gegeben - wie ein container - der ist halt bei manchen größer und bei anderen kleiner. und dementsprechend kann man seine intelligenz auch ausbauen. hat man einen eher kleineren container, kann man sich (leider) nur auf wenigen gebieten profilieren. bei einem großen container hingegen kann man viele unterschiedliche sachen parallel machen und wird auch geübt drin. dementsprechend mehr steht dann auch beim logischen denken zur auswahl...

für mich ist intelligenz schon etwas würdigendes. klar - unsere eigene intelligenz kann nur durch erfahrungen in unserem leben gedeihen. aber gerade deshalb spielt man ja auch, oder geht seinen interessen nach. ich denke, es gibt auch mehr intelligente depressive, als depressive, die weniger intelligent sind. denn oft hab ich das gefühl "je mehr ich weiß, desto mehr angst krieg ich..."
 
 
 
ΠΩΓΔ
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Lolle    
 
 
Mitglied Lolle
Rang FANatic
FANatic
279 Beiträge
seit 04.12.2003
(5849 Tage)
Beitrag 3512 Verfasst am: Mi 10.Dez.2003 17:41
 
 
Mich würd mal intressieren wie so nen test aussieht! Hab sowas ja noch nie gesehn!
Aber RRR du hast recht, es zählen auch noch andere sachen und die find ich persönlich fast noch wichtiger als das ganze wissen, logik usw. zeugs! Sonst wäre man doch völlig aufgeschmissen, wenn man net mit Menschen umgehen kann und net weiß was wann zu tun is...Wer weiß ob man dann überhaupt richtige Freunde hätte!
Naja warum dass die ganzen ausm fernseh immer noch nich verstehn und ihre blöden Startests und so machen, die total sinnlos sind und nichts bringen, versteh ich echt net!
Aber ich denk auch dass es so endlose unterschiedliche Intelligenztypen gibt und deshalb kann ma ja eigentlich auch keinen IQ ausrechenen, weiß jedenfalls nich wie sowas gehen sollte!
Naja scheint ne komplizierte Sache zu sein dieses Intelligenzthema, das macht einen ganz verrückt! Komm gar nich mehr davon weg, nachzudenken was jetzt wohl richtig ist und und und.......
Das des so intressant ist hät ich gar net gedacht, hab mir vorher über sowas noch nie gedanken gemacht! Wird langsam mal zeit *g*
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ 231897331  
 
 
    Kontrolle    
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
 
 
Du darfst nur lesen.  
 
     
107 Besucher heute (und 18 Bots) • 1328 Besucher gestern (und 367 Bots) • 3749 Besucher vorgestern (und 721 Bots)
© Apache (seit 2006) • © 2004-2007 CBACK.de (CrackerTracker seit 2006-05-01, bereits 63136 abgewehrt) • © phpBB SEO (seit 2008-08-14)
© 2003-2007 Moxiecode Systems AB (TinyMCE seit 2006-12-05) • © 2001-2008 phpBB Group (Forum seit 2003-04-22)