Menü    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
    Termine    
 
 
 
 
 
Sender ORF 1
Di 17.Sep.2019 23:15
noch 1 Tag, 8 Std
 
 
Sender ORF 1
Mi 18.Sep.2019 04:35
noch 1 Tag, 13 Std
 
 
Sender ORF 1
Di 24.Sep.2019 23:05
noch 8 Tage, 8 Std
 
 
Sender ORF 1
Mi 25.Sep.2019 04:40
noch 8 Tage, 14 Std
 
 
Sender ORF 1
Di 1.Okt.2019 23:00
noch 15 Tage, 8 Std
 
 
Sender ORF 1
Di 8.Okt.2019 23:00
noch 22 Tage, 8 Std
 
 
Sender ORF 1
Di 15.Okt.2019 23:05
noch 29 Tage, 8 Std
 
 
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2019
38 16 17 18 19 20 21 22
39 23 24 25 26 27 28 29
40 30 1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
Oktober 2019
 
   
     
 
  6 Termine demnächst  
 
 
    Im Kino    
 
 
 
 
 
Donnerstag, 12.Sep.2019
Nora Tschirner: Gut gegen Nordwind
seit 4 Tagen
 
     
 
 
 
    Zugang    
 
 
 
 
 
 

Registrieren
Passwort vergessen?
     
 
 
 
    Suche    
 
 
 
 
 
 
Erweiterte Suche
     
 
 
 
    Twitter    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
 
 
     
 
  Gehe zu Seite  1   2   
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2904 Verfasst am: Fr 3.Okt.2003 11:35
 
Religion
 
ich weiß zwar nicht ob wir das thema schon hatten (hoffe net) aber gehört ihr einer religion an, wie steht ihr dazu, is religion heute eigentlich noch wichtig?? wäre ein leben ohne religionen besser oder nicht??
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Apache    
 
 
Mitglied Apache
Rang Team Nora
Team Nora
1744 Beiträge
seit 22.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2905 Verfasst am: Fr 3.Okt.2003 14:29
 
 
also ich bin atheist.

ich selbst finde religionen meistens suspekt. viele widersprechen sich gegenseitig, sind in bezug auf andere eher intolerant und sorgen deshalb nicht selten für hass bzw krieg untereinander. zudem glaube ich nicht an götter oder an ein leben nach dem tod, genausowenig sehe ich demzufolge götteropfer für sinnvoll an - egal, ob es nun ein räucherstäbchen oder ein lebender organismus sein muss.

andererseits denke ich, dass es gerade für ärmere menschen dieser welt ein wichtiger bestandteil im leben ist, einen glauben zu haben. meist ist es das einzige, woran sich diese leute festhalten können.

man kann sich jedoch sinnvolle aspekte einer religion als bessere lebensweise aneignen, z.b. dass kein lebendes wesen eine höhere oder niedrigere bedeutung haben darf, oder dass man möglichst selbstlos leben sollte, um am glücklichsten zu werden - ganz zu schweigen von nächstenliebe usw.

ich kann mich also nicht definitiv entscheiden, ob ich religionen für sinnlos halte (weil sie unbegründet sind oder bräuche vorschreiben), oder als teils wertvoll einordne (weil es dann doch wieder viele menschen verbindet oder zu einer gesunden lebensweise im heutigen kapitalismus führt), oder aber sie sogar als verheerend empfinde (weil es mehrere religionen gibt, die sich widersprechen oder zu heiligen kriegen aufrufen). und da unglaublich viele menschen in einer religion sind oder zwangsweise hineingeboren werden, wird es immer ein sehr vielschichtiges thema bleiben. ich tendiere aber eher dazu, dass eine welt ohne religionen oder aber nur mit einer einzigen sehr viel friedlicher sein könnte. und nochetwas: um in einer religion zu sein, braucht man keine einzige kirche...
 
 
 
ΠΩΓΔ
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2912 Verfasst am: Mo 6.Okt.2003 08:21
 
 
Dem schließe ich mich voll und ganz an!
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    ruby    
 
 
Mitglied ruby
Rang MegaFan
MegaFan
aus Baden
159 Beiträge
seit 27.04.2003
(5986 Tage)
Beitrag 2916 Verfasst am: Mo 6.Okt.2003 13:07
 
..
 
ich glaube, dass jeder mensch die religion anders sieht. einige finden sie gut, ander nicht sinnvoll. aber für ärmere menschen ist das ganze bestimmt wichtig, es sist eben ganz anders als bei uns in österreich bzw deutschland
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden MSNM ruby89@hotmail.com ICQ 334478017  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2965 Verfasst am: Do 9.Okt.2003 18:12
 
 
also leutz leutz, tz tz tz hätt echt gedacht das euch mehr zu religion einfällt. also nun mal zu meiner meinung. ich finde das die religion leider zu oft als ausrede für jeden shit der schief geht genommen wird, früher für die naturkatastrophen und nun für kriege. fest steht das fast alle religion von liebe reden. natürlich gibt es den heiligen krieg (der aber erst in kraft treten darf bei einer auswegslosen angriffs situation), natürlich steht im alten testament "auge um auge, zahn um zahn" aber selbst das wird erst in einer extremen angriffssituation angewendet. religonen sind für mich wichtig, sehr sogar. ich finde es schön das menschen an etwas glauben können oder ihren alltag danach richten. leute die nciht richtig hinter ihrer religion stehen finde ich furchtbar, menschen die net wissen wie die weihnachtsgeschichte war, die denken nur weil sie kirchensteuer zahlen gute christen sind u.s.w. mir gefällt es auch net das man mit religion geld macht. gott is überall, warum muss ich mich dann inne kirche hocken und mir von sonem labersack alte geschichten reinziehen. wir vergessen auch leider zu oft das alle heiligen bücher nur von menschen aufgeschrieben wurden (und in manchen fällen sogar oft noch falsch übersetzt wurden) und der mensch gerne alles so dreht wie er es haben will. also meiner meinung nach is religion gut weil es erklären soll was wir net wissen können (weil wir es entweder net begreifen können oder keiner zurück kommt um es uns zu erzählen), uns kraft geben soll und uns zusammen bringen soll. nicht die religion löst den krieg aus sondern unsere mangelden toleranz
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    RRR    
 
 
Mitglied RRR
Rang FAN-GOD-MODE
FAN-GOD-MODE
aus TÜ
936 Beiträge
seit 23.04.2003
(5990 Tage)
Beitrag 2971 Verfasst am: Fr 10.Okt.2003 18:38
 
 
So, nun will ich auch mal meinen Senf dazugeben, ich versprech auch, ich machs kurz... Zwinker

Also im Großen und Ganzen stimm ich K-OZ zu, die Religionen wurden schon oft als Ausrede für Kriege, Naturkatastrophen usw. genommen. Ich denke, dass man nicht einfach sagen kann: "Ohne Christentum hätte es keine Kreuzzüge gegeben!" oder "Ohne den Islam hätte es die Anschläge am 11.09.2001 nicht ggeeben!"

Meiner Meinung nach haben die Mächtigen die Religion dazu missbraucht, um ihre Ziele zu erreichen. Die Kreuzzüge zur Machtausdehnung, und die Anschläge zum Beweis der Macht. Die gemeinen Soldaten früher und die "Gotteskrieger" heute waren nur Handlager eines Despoten, der den Krieg mit Gottes Willen begründete. "Schuld" an den kreigen war also nicht die Religion sondern reiner Machthunger.

In allen Religionen geht es im Grunde genommen nur um das Zusammenleben mit den anderen Menschen im Einklang mit der Natur.

K-OZ hat es schon recht gut beschrieben: Krieg ist nur die letzte Möglichkeit, irgendwelche Probleme zu lösen.

Und dass Religion nur etwas für Dumme oder Arme ist, kann ich auch nicht so stehen lassen.

Klar gilt Darwins Evolutionstheorie heute als allgemein gültig, aber das ist auch nur eine Theorie. Und jede Theorie hat genau solange Bestand, bis sie entkräftet wird. Nein, ich sage nicht, dass Darwin falsch liegt, es gibt etlich indizien dafür, dass er Recht hat, aber dassind nur Indizien. Nun, worauf ich eigentlich hinauswill, ist die Tatsache, dass zum Beispiel der erste Schöpfungsbericht ("Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde...") vielleicht unrealistisch ist, weil das alles in 6 Tagen geschehen sein sollte, aber wenn man ihn mal genau ansieht, wird man merken, dass die Entstehung der Welt erstaunlich genau stimmt. Nachdem sich Meere und Kontinente gebildet haben, wachsen Pflanzen, dann gibt es Wassertiere, dann Landtiere und Vögel, und erst ganz am Schluß betritt der Mensch die Bühne.
Nun, der erste Schöpfungsbericht wurde vor etwa 3000 Jahren geschrieben, Darwin lebte vor ca. 200 Jahren...
Klar wurden die ganzen Bücher der Bibel erst über Jahre oder sogar Jahrhunderte nur mündlich weitergegeben, dadurch wurden die Dinge schon ziemlich gefärbt weitergegeben. Aber grad in neuerer Zeit gibt es immer wieder Fälle, in denen Historiker feststellen, dass die Daten in der Bibel stimmen.

So, weil mein Text jetzt doch länger geworden ist als gedacht, werd ich hier jetzt aufören. Ich weiß, es ist noch lange nicht alles geschrieben....


Ach ja, ich bin übrigens Christ...
 
 
 
Jetzt isses amtlich: Nora, du hast keinen Lieblingsphysikstudenten mehr!!!

Was ist mit Diplom-Physikern? Freu
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 207879318  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2977 Verfasst am: Mo 13.Okt.2003 08:50
 
 
Vielleicht sollten wir unterscheiden zwischen "Religion" und "Glauben".

Um ganz ehrlich zu sein, je älter ich werde des so mehr schüttel ich den Kopf darüber, wie man an diesen ganzen Bibelkram glauben kann. An einen Gott, der irgendwo rumschwirrt und über uns alle wacht und uns den Heiland auf die Erde schickt - also bitte!!!

Vielleicht denke ich da manchmal einfach zu rational aber irgendwie geht das in meinen Schädel nicht rein. Als Kind hab ich ja auch dran geglaubt, was man mir im Religionsunterricht erzählt hat aber da hab ich auch an den Weihnachtsmann geglaubt. Manchmal denke ich, ob Monty Phyton mit "The life of Brian" nicht verdammt nahe an dem liegt, was sich damals wirklich zugetragen hat. Zwinker

Mag sein, dass ich da sehr extrem anti-kirchlich eingestellt bin aber ich stelle mich auch dagegen, dass meine Kinder getauft werden, was auch schon ein Streitpunkt mit meiner Frau und dem Rest der Familie war (den das eigentlich ja gar nix angeht). Ich finde meine zwei Jungs sollen sich später einmal selber aussuchen, woran sie glauben wollen. Durch Kindergottesdienste und Religionsunterricht in der Schule werden sie ja ohnenhin schon genug in die christliche Ecke gedrängt.
Also ich persönlich glaube wirklich an gar nix.

Allerdings bitte ich, die Glaubenden unter uns, meine Ausführungen nicht persönlich zu nehmen. Ich habe im engeren Freundeskreis auch Leute, die nicht nur gläubig sind sondern sogar sehr aktiv in der Kirche und wir kommen sehr gut miteinander aus. Wir reden halt über das Thema nicht und wenn doch, dann sehr intensiv aber sachlich. Obwohl ich, wie schon erwähnt, sie nicht verstehen kann. Aber die verstehen mich in der Beziehung auch nicht!
Trotzdem können wir verdammt gut zusammen feiern! Freut sich sehr
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Apache    
 
 
Mitglied Apache
Rang Team Nora
Team Nora
1744 Beiträge
seit 22.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2990 Verfasst am: Mo 13.Okt.2003 23:10
 
 
...was mir noch entfallen ist: es gibt auch religionen und damit verbundene familientraditionen, in der nur der mann in der familie das sagen hat. klingt für mich nicht gerade friedlich (geschweige denn gerecht). insofern stimm ich sowieso mit KAI überein, dass die kinder selbst entscheiden sollen, an was sie glauben wollen (wenn überhaupt), anstatt sie in den glauben mit "reinzuziehen". auch ich geh höchstens rational ran.

weihnachten hab ich einfach so kennengelernt, als ein fest. etwas religiöses dahinter hab ich nie vermutet - auch wenns irgendwo geschrieben steht. heutzutage isses eh nur ein austauschen von geschenken...

und unsere mangelnde toleranz sowie unsere geballte dummheit isja wohl allgegenwärtig - sowohl unter gläubigen, als auch unter nichtgläubigen. und kriege gibts sowohl mit, als auch ohne reigion. guck doch allein ma in die usa, wieviele da gläubig sind. und keiner von denen, der irgendwie bei der navy ist zweifelt an seinen aktivitäten??? nenene... so richtige argumente sind das für mich nicht. kluge leute gabs schon immer selten - und hätten wir mehr davon, dann würds erst recht keine kriege geben. aber da wir nunma soviel leute mit sovielen ansichten mit sowenig iq auf der welt sind, muss es ja mal blitzen...
 
 
 
ΠΩΓΔ
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2993 Verfasst am: Di 14.Okt.2003 15:41
 
 
naja wenn man mal die ganzen heiligen schriften (bibel, koran u.s.w.) ist kaum eine religion frauenfeindlich oder ungerecht. das problem is einfach das fast alle religionen zu einer zeit zu papier gebracht wurden als eine frau leider kaum was wert war. das kann man net den religionen in die schuhe schieben. viele sagen das der islam frauenfeindlich is, gibt aber keine einzige frauenfeindliche passage darin - aber man kann vieles auslegen wie man es will. die verschleierung der frau is dort auch nur ein rat und zu der zeit war das eh normal. damals waren auch männer verschleiert, wegen der hitze und da das haar der frau als besonders weiblich empfunden wurde hat man die frauen halt verschleiert, war in europa net anders. ich sag nur "unter die haube kommen", war bei der hochzeit in deutschland echt so das die frauen dann ne haube tragen mussten. slebst heute verschleiern sich die frauen für die hochzeit. fruane haben bei den buddhistischen mönchen auch nichts zu suchen weil die frauen in tibet net lesen können und es auch nicht zu ihren aufgaben gehört lesen zu können und die frauen dort haben ein besseres leben als ihre männer.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2994 Verfasst am: Di 14.Okt.2003 16:08
 
 
Kann mich gar nicht erinnern, dass meine Frau bei der Hochzeit verschleiert war. Eher das Gegenteil! Freut sich sehr
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Apache    
 
 
Mitglied Apache
Rang Team Nora
Team Nora
1744 Beiträge
seit 22.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2997 Verfasst am: Di 14.Okt.2003 18:51
 
 
ok buddha, das mit den frauen hab ich so in der tat nicht gewusst - wenn das so ist, dann haben die religionen die frauen ja nicht wirklich "benachteiligt". bleibt aber die ungereimtheit, dass damit die religion(en) praktisch auf irdische "modeerscheinungen" zurückzuführen sind und nicht auf etwas göttliches. gott hätte nämlich sowas auch damals bestimmt nicht geduldet... aber naja - zumindest seh ich das jetzt etwas klarer
 
 
 
ΠΩΓΔ
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2998 Verfasst am: Di 14.Okt.2003 19:17
 
 
kai bei uns (in ba-wü) is es fast normal das frauen mit nem schleier heiraten und manche gehen sogar mit nem schwarzen schleier auf ne beerdigung.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 2999 Verfasst am: Mi 15.Okt.2003 08:28
 
 
Naja, die Süddeutschen ! Zwinker
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Naddel    
 
 
Mitglied Naddel
Rang Neuling
Neuling
aus Ba-Wü
7 Beiträge
seit 23.11.2003
(5776 Tage)
Beitrag 3361 Verfasst am: Mo 24.Nov.2003 23:20
 
 
Religion ist ein interessantes diskussions Thema...
klar es hat jeder seine eigenen Ansicht von Religionen und von das, an was er glaubt...
Aber wie soll alles entstanden sein, wie sollen wir entstanden sein...wenn nicht mit/von Gott ?
Urknall ? Kann ich nicht glauben...wie denn auch Knall und da ist alles ?
Bin mir sicher jeder Mensch hat Gott schon mal erlebt nur vielleicht nicht wahrgenommen.
Ich selbst hab seine Liebe schon gespürt...so is eben mein Glaube...es wird einem ganz warm ums Herz...es ist einfach ein tolles Gefühl...und wie kommt es das immer wieder neues Leben entsteht ? Klar durchs p..... Zwinker
Denkt ihr wenn man 1,40 tiefer liegt ist alles vorbei ?
Das glaub ich eben nicht und ich kann eben auch nicht glauben das die Menschen die ich schon verloren habe einfach weg sind...nein ich denke sie leben weiter...bei Gott
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 157458323  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 3363 Verfasst am: Di 25.Nov.2003 13:35
 
 
Ist schon beneidenswert, wenn jemand an sowas glauben kann.
Mir gelingts halt nicht. Ich seh mich dann, wenn ich mal "eingebuddelt" werde, doch eher als Fest für die Würmer. Zwinker
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Mel    
 
 
Mitglied Mel
Rang FANatic
FANatic
aus Steyr
313 Beiträge
seit 24.04.2003
(5989 Tage)
Beitrag 3382 Verfasst am: Fr 28.Nov.2003 11:27
 
 
hach, da könnt ma wirklich lange drüber diskutieren...nette Thread-Idee, @K-OZ.

zu meiner Einstellung: schließe mich Kai und Apache an, stimme ihnen in fast allen Punkten zu.

@Naddel: muss leider bei Zeilen wie deinen immer etwas schmunzeln. ned, weils lächerlich is, sondern weil ichs einfach ned verstehen kann. ich mein, sind die gläubigen/religiösen noch nie auf die Idee gekommen, dass Religionen nur eine Art der Flucht sind, vor unbeantwortbaren Fragen? ich mein, keiner kann (oder konnte jemals) sagen, was nach dem Tod passiert. auch deshalb fürchten sich viele Menschen davor. also gabs Menschen, die den Leuten Geschichten erzählt haben, wie es von Statten gehen könnte, von einem Leben danach...und wenn man Leuten erzählt, was sie hören wollen, glauben sie einem/hören einem zu.
(ich beschränke meine Sicht der Dinge nicht auf dieses Argument, is nur ein Auszug)
zum (als Bsp) beim Thema Leben nach dem Tod zu bleiben: ist das schwer vorstellbar, dass es kein Leben danach gibt, dass es mit dem Tod (so wie es die meisten Religionen denk ich bei Tieren vermuten) einfach vorbei is? hm...grübel...
 
 
 
*plööök*
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ 62943392  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(5991 Tage)
Beitrag 3394 Verfasst am: Fr 28.Nov.2003 18:59
 
 
also leutz ihr sagt des immer so einfach "ich bin atheist". keiner kann mir sagen das er/sie an nichts glaubt. kai hats schon gut gesagt das man n riesen unterschied zwischen religon und glauben machen muss. nicht religion ist eine art von flucht sondern der glaube. religionen sind für mich einfach nur gemeinschaften von menschen die an so ziemlich das gleiche glauben. heute kann man diesen religionen kaum noch 100% nachgehen, in der türkei sind kopftücher in den schulen verboten, sogar ne nonne kann noch net mal die 10 gebote einhalten und fast jeder buddhist empfindet mehr als einmal hass (kein wunder, so wie es in tibet abgeht). glauben ist eine art flucht, die flucht vor den unbeantworteten fragen, flucht vor der angst u.s.w.. flucht ist aber der falsche ausdruck, für mich, da man ja nicht von der frage weg rennt sondern sich eher damit befasst. wer kann sich schon vorstellen das nach dem tod nichts mehr is, wer kann sich schon die weiten unseres universums vorstellen?? für unser hirn is das eigentlich net machbar. angst vor dem tod haben wir nicht dank religionen sondern dank unseres staates, in den USA geht man viel besser mit dem tod um als hier und dort ist die leiche dann kein staatseigentum. ich finds nur total übel das die leute immer nur das positive an den religionen annehmen und alles andere ablehnen. welcher christ fastet schon?? warum feiert n atheist weihnachten?? deswegen mag ich die moslems, sogar mein döner-man macht mir n döner ohne mit der wimper zu zucken wenn er erst in 6 stunden was essen kann.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Günther    
 
 
Mitglied Günther
Rang MegaFan
MegaFan
aus Olymp
143 Beiträge
seit 23.06.2003
(5929 Tage)
Beitrag 3426 Verfasst am: Mi 3.Dez.2003 18:53
 
Religion
 
zum thema Schleier : In der aktuellen Schleier Diskussion hier in Deutschland habe ich irgendwo gelesen, daß die muslimischen Frauen den tragen, nicht sich zu verstecken oder sich zu erniedrigen vor dem Manne oder irgend son Blödsinn sondern aus Respekt vor Gott, vor Allah. Da tut sich natürlich die Frage auf, warum die Männer dort keinen tragen. Das war aber früher anders, die trugen wahrscheinlich auch welche wie jemand hier schon in dieser Diskussionsrunde richtig schrieb.

zur Bibel: In Amiland gibt es eine Sekte, die nennen sich "Die Kreationisten". Die glauben nicht nur an die Bibel wie normale Christen, die versuchen alles auf der Welt, auch alles wissenschaftliche mit der Bibel zu erklären.
Einer von denen hat zum Beispiel schon zehn Expeditionen unternommen um die Arche Noah auszugraben (soll irgendwo in der Türkei am Berg Ararat liegen). Bisher aber erfolglos.


Günni, Fan von AntiChrist / DestructionChrist
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Naddel    
 
 
Mitglied Naddel
Rang Neuling
Neuling
aus Ba-Wü
7 Beiträge
seit 23.11.2003
(5776 Tage)
Beitrag 3516 Verfasst am: Do 11.Dez.2003 20:37
 
 
Hmm...da kann man echt nix machen...Glaube ist Glaube, der Eine tuts der Andere eben nicht!
Jeder hat eben seine eigenen Meinung über solche Dinge und ich finde es gut wenn jede aktzeptiert wird!
Meiner Meinung nach passt hierzu ein Spruch den ich mal gelesen habe...Gebete bewegen den Arm Gottes...
Naja mehr fällt mir dazu grad nicht ein Zwinker

Bye Naddel
 
 
 
Ein Engel ist jemand, den Gott dir ins Leben schickt,
unerwartet und unverdient, damit er dir, wenn es ganz dunkel ist, ein paar Sterne anzündet.
So einen unerwarteten Engel wünsche ich dir, mir und uns allen!
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 157458323  
 
 
    Lolle    
 
 
Mitglied Lolle
Rang FANatic
FANatic
279 Beiträge
seit 04.12.2003
(5765 Tage)
Beitrag 3531 Verfasst am: So 14.Dez.2003 21:01
 
 
Ich weiß net wie ma die Frage beantworten soll ob religionen noch wichtig sind! ich finds ja schon immer krass wenn ich hör was so mit Muslimen geht oder diesem ganzen kastensystem und so zeugs! Da denk ich mir schon immer, dass es zu übertrieben ist was die mit der Religion machen!
Hier die Christen find ich auchn bisschen seltsam: Wenn man nicht an Gott glaubt oder nicht in die Kireche geht wird man ein bisschen ausgeschlossenund man merkt genau dass man dann in gewissen situationen nicht willkommen ist! Finde auch dass echt jede Meinung, Glaube......respektiert werden soll!

ich weiß selber nicht genau an was und wen ich glauben soll! Bin zwar in einer christlichen familie aufgewachsen aber irgendwie hatte mir des nicht gereicht um zu glauben das es gott war der die Welt erschaffen hat...und irgendwie möchte ich es auch nicht glauben, da ich nie sehr begeistert von der Kirche und allem war! Ich finde es nur nicht ok dass manche leute immer sagen, dass man in die Kirche gehen muss! ich finde jeder sollte dies mit sich selbst ausmachen wie und was er macht! Ob er jetzt zuhause alleine betet und wie oft und ob es jetzt der Rosenkranz oder eher persöhnliches ist...!
Ich denke eher es gibt so net höhere Macht, nur ob das wirklich Jesus ist weiß ich nicht, da ich mir es nicht richtig vorstellen kann! Würde aber zugern wissen was da früher wirklich passiert ist!

Nur eins kann mir keiner erzählen, dass Maria durch einen Traum schwanger wurde???? Find desn bisschen komisch, is doch ganz natürlich......
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ 231897331  
 
 
    Kontrolle    
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
 
 
Du darfst nur lesen.  
 
     
 
  Gehe zu Seite  1   2   
 
586 Besucher heute (und 48 Bots) • 1217 Besucher gestern (und 61 Bots) • 1087 Besucher vorgestern (und 8 Bots)
© Apache (seit 2006) • © 2004-2007 CBACK.de (CrackerTracker seit 2006-05-01, bereits 63136 abgewehrt) • © phpBB SEO (seit 2008-08-14)
© 2003-2007 Moxiecode Systems AB (TinyMCE seit 2006-12-05) • © 2001-2008 phpBB Group (Forum seit 2003-04-22)