Menü    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
    Termine    
 
 
 
 
 
Für die nächsten 4 Wochen stehen keine Termine an.
 
   
     
 
 
 
    Im Kino    
 
 
 
 
 
Donnerstag, 12.Sep.2019
Nora Tschirner: Gut gegen Nordwind
seit 8 Wochen
 
     
 
 
 
    Zugang    
 
 
 
 
 
 

Registrieren
Passwort vergessen?
     
 
 
 
    Suche    
 
 
 
 
 
 
Erweiterte Suche
     
 
 
 
    Twitter    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
 
 
     
 
  Gehe zu Seite  1   2   3   4   
 
 
    Da Rischard    
 
 
Mitglied Da Rischard
Rang Neuling
Neuling
aus Berlin
5 Beiträge
seit 28.02.2004
(5738 Tage)
Beitrag 4245 Verfasst am: So 29.Feb.2004 00:28
 
Gebt das Hanf frei!
 
Gebt das Hanf frei! *g*
alleine schon die Hanfsteuern in Kreuzberg (Berlin) würden die Haushaltslöcher stopfen. Das Tempolimit würde gesenkt (in manchen Bereichen in Prenzl Berg würd nur 10 km/h auf 30 km/h strecken gefahren *g*). Und aus Hanf kann man ganz nützliche Sachen machen: Eis, Kekse, Kissen etc. etc.. Es ist sogar gesünder als Rauchen und mahct auch nicht so stark abhängig. Ich bin zwar Nicht-Kiffer und Nicht-Raucher, aber Kiffer sind auch nicht stoned lustigere Menschen als die krampfhaften Raucher. Kiffer sehen einfach alles viel lockerer. Was haltet ihr davon??
P.S.: Die ganze Bevölkerung wär viiiiiiiiiiel lustiga druff! Freut sich sehr Freut sich sehr Freut sich sehr
 
 
 
Lebe!
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden Website Website besuchen ICQ 228217072  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4248 Verfasst am: So 29.Feb.2004 04:13
 
 
also ich weiß net ob man das hanf frei geben sollte oder net. pro is das man steuern bekommt, das man nur noch reines zeugs bekommen würde und das es evtl. an reiz verlieren würde. die frage is aber wo würde man des zeug verkaufen (apotheke??). das kiffen net abhängig macht halte ich fürn gerücht, klar dauert es lange aber dafür kenn ich zu viele leute die des zeugs echt brauchen. kiffer sind nicht immer witzig, gibt viele die davon aggressiv oder traurig werden, gibt sogar leute die paras davon bekommen. die andere frage is natürlich ab welcher altersgrenze soll man hanf verkaufen. was is mit shit, pot und den anderen sorten?? soll man nur das reine hanf legalisieren. meist bekommt man hanf nur von kriminellen quellen, solche leute möchte ich net unter stützen. klar sehen kiffer alles lockerer, jeder weiß doch das man vom kiffen doof in der birne wird, kiffen zerstört wahnsinnig viele gehirnzellen, mehr als rauchen und saufen zusammen. die andere frage wäre natürlich, was is mit den anderen drogen?? wenn die kiffer diese recht bekommen, warum auch nicht die fixer und kokser?? also ich weiß net ....
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    bruce    
 
 
Mitglied bruce
Rang MegaFan
MegaFan
113 Beiträge
seit 02.09.2003
(5917 Tage)
Beitrag 4284 Verfasst am: Sa 6.Mrz.2004 15:05
 
 
ist kiffen wirklich so gefährlich? Ich hab immer gehört, dass es total harmlos ist. Behaupten zumindest viele Ärzte. Woher stammt denn deine Info? Habe auch Leute gesehen, die sich verändert haben, aber auch viele, die das nur gelegentlich gemacht haben und normal geblieben sind.
In Holland ist die Zahl der Kiffer konstant geblieben, Vorteil ist daran, dass man nichts anderes in den Coffeeshops bekommt!
Und was härtere Sachen angeht: Heroin etc unter ärztliche Aufsicht uU eine gute Sache-Süchtige sind eher krank als kriminell.
Auf alle Fälle sollten harte Drogen so stark wie möglich bekämpft werden.
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Mondsuechtiger    
 
 
Mitglied Mondsuechtiger
Rang FANatic
FANatic
aus Ba-Wü
252 Beiträge
seit 22.04.2003
(6050 Tage)
Beitrag 4285 Verfasst am: Sa 6.Mrz.2004 19:35
 
 
diffizile diskussion. ich kann nicht wirklich sagen, dass ich ne klare meinung dazu habe... ich wollte nicht entscheiden, ob man die sache legalisieren sollte oder nicht.
was ich auf jeden fall falsch finde ist die kriminalisierung von konsumenten (also im gegensatz zu dealern und schmugglern!) ... kiffer sind wirklich sehr harmlose menschen. allerdings habe ich auch was gegen leute, die wirklich regelmäßig und viel konsumieren. das verändert die menschen und macht doof.
gefährlich finde ich auch die entwicklungen, die die gentechnik und züchtungen mit sich bringen. ich habe mal gehört, dass die inzwischen den THC-Gehalt von den Pflanzen teilweise von 5 auf 30% erhöht haben. würde man das legalisieren, wo bleibt dann die kontrolle?
man kann das irgendwie auch nicht so einfach pauschalisieren. das zeug wirkt bei jedem anders, und wirklich medizinisch gefestigte untersuchungen gibt es dazu auch meines wissens nicht (oder sie werden unter verschluss gehalten)
ein problem ist auch, dass man im allgemeinen viel zu wenig über die pflanze weiß. ich habe mal eine doku im fernsehen gesehen, und das war schon beeindruckend. "hanf - das millarden dollar kraut". da wurde gezeigt, wie es dazu kam, dass hanf so kriminalisiert wurde, und was man mit hanf alles machen kann. als papierfaser beispielsweise könnte hanf viele wälder vor dem abholzen schützen...
 
 
 
"He who makes a beast of himself
gets rid of the pain of being a man"
Dr. Johnson

Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden MSNM philipp_flore@hotmail.com ICQ 31968657  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4286 Verfasst am: So 7.Mrz.2004 01:34
 
 
yo bruce, kiffen is gefährlich und leider net nur wegen dem inhalieren. hab mal ne sendung auf arte drüber gesehen das man n joint mit nem boxkampf vergleichen kann, dabei sterben auch ziemlich viele gehirnzellen. die haben da langzeit kiffer untersucht, intelligentz test, gehirnströme u.s.w. des war alles ziemlich niedrig. problem is auch das dir langzeit kiffen diese "alles scheiß egal" einstellung gibt, die leutz kümmern sich dann um nichts mehr. bruce, mal ne frage, was is ne harte droge und was is ne weiche droge?? klar kaffee .... meine mom hat mal mit ner frau zusammmen gearbeitet die musste ihre 3 l kaffee am tag trinken, sonst is sie durch gedreht. energiedrinks, ne mitarbeiterin von mir war danach süchtig und darf nun kein coffein oder so trinken, wien trockener alkoholiker. klar kann man es einstufen in weiche, mittlere und harte drogen - am ende machen dich alle süchtig. wenn du net willst das man drogen unter ärztlicher aufsicht ausgibt dann muss man auch die aspirin u.s.w. verbieten, die machen den körper gegen schmerzmittel immun und auch abhängig. es is leider alles net so einfach ....

mondi, klar is des scheiße mit dem dealen und so, aber die meisten drogen werden auch nur von kriminellen angebaut (siehe drogenmafia in südamerika), wenn man es legal im z.b. supermarkt verkauft kommt es immer noch von kriminellen und die werden alles dafür tun damit ihnen keiner das geschäft versaut.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    bruce    
 
 
Mitglied bruce
Rang MegaFan
MegaFan
113 Beiträge
seit 02.09.2003
(5917 Tage)
Beitrag 4287 Verfasst am: So 7.Mrz.2004 08:50
 
 
@K-OZ
es gibt da wohl verschiedene Ansichten über Hasch, so sicher kann man sich da letztlich nicht sein. Man macht sicher keinen Fehler, wenn man es sein lässt..(vor allem wenn man es nicht regelmäßig macht). Ich bin kein Arzt, aber es gibt Ärzte, die einen gelegentlichen Konsum nicht verteufeln.
Habe die Studie auf Arte nicht gesehen, hat man die Kiffer denn jahrelang begleitet und gesehen, dass der Zustand sich verschlechtert hat? Aussagekräftig wäre ja wohl allenfalls ein Vergleichszeitrsaum von einigen Jahren mit denselben Personen, und das scheint es nicht gewesen zu sein. Ich würde mich nur davor hüten, nur eine Studie das Allheilmittel zu sehen. Schließlich kann man oftmals mit einer Studie auch genau das zeigen, was man zeigen will.
Stichwort Apotheke: Es gibt wahrscheinlich Schmerz- oder Beruhigungsmittel, die in der Apotheke verkkauft werden, die weitaus schlimmer sind als Hasch (ist ja auch nur ein Betäubungsmittel). habe mal gelesen, dass es medizinisch gar nicht so falsch wäre, das einzusetzen (Morphium, natürlich weitaus stärker, schädigt den Körper dagegen wirklich immens)
Thema Sucht ist schon kontrovers diskutiert worden, wie schnell Hasch süchtig macht, kann ich nicht beurteilen, aber bestimmt nicht so schnell wie das Rauchen, sonst hätten wir nur dauerbreite Kiffer auf unseren Straßen..
Klassifikation harte/weiche Drogen macht für mich definitiv Sinn, Unterscheidungskriterium ist für mich
-wie schnell macht eine Droge süchtig
-wie sehr schädigt sie den Körper

Ich will nicht polemisieren, aber Heroin kann schon beim ersten Mal süchtig machen und schädigt den Körper massiv. Bei Kaffee ist das anders.

Es könnte durchaus SInn machen, Heroin an Schwerstabhängige unter ärztlicher Aufsicht abzugeben, Hasch in Coffeeshops hat auch Vorteil birgt aber den Nachteil der Verharmlosung.

LSD, Kokain, Extasy etc dürfen ruhig verboten bleiben..
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4288 Verfasst am: So 7.Mrz.2004 11:42
 
 
klar bruce, man soll sich nicht auf eine infoquelle verlassen aber ich seh es ja auch bei ehemaligen bekannten, viele von denen blicken kaum was und die meisten nehmen nicht nur hasch sondern auch andere dinge, des is glaub ich n weiteres problem von hasch.
mhm das man in der apotheke schlimmere sachen bekommt stimmt aber bis du dafür mal des rezept bekommst, das dauert. wir haben, zum glück, in deutschland ein ganz hartes betäubungsmittel gesetz, da muss jeder ml aufgeschrieben werden.
so schädlich is heroin nicht, die meisten sterben nur weil das zeug total gestreckt is. heroin macht auch erst nach 2 - 3 monaten abhängig, gibt nur 2 drogen bei den man schnell drauf is, das sind crack und yaba. heroin bekommt man auch nicht vom arzt sondern methadon.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    bruce    
 
 
Mitglied bruce
Rang MegaFan
MegaFan
113 Beiträge
seit 02.09.2003
(5917 Tage)
Beitrag 4289 Verfasst am: So 7.Mrz.2004 16:01
 
 
es gibt Überlegungen (und erste Versuche), Heroin an Schwerstabhägige abzugeben (statt Methadon). Ist nat. die Frage ob das gut ist.
Bezüglich Hardcore-Kiffern stimme ich dir zu-die werden mit der Zeit gleichgültig und komisch.
In Puncto Einstiegsdroge muss ich dir auch rechtgeben-wobei man in einem Coffeeshop oder in der Apotheke dann nichts mehr "unter der Hand" kriegen würde-die Möglixhkeit umzusteigen ist also geringer (wenn auch immer noch vorhanden, klar)
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Kalle    
 
 
Mitglied Kalle
Rang Neuling
Neuling
aus Celle
7 Beiträge
seit 05.03.2004
(5732 Tage)
Beitrag 4290 Verfasst am: So 7.Mrz.2004 18:49
 
 
Ich hab nichts gegen kiffer.
Kenne viele, alle voll in ordnung, keiner abhängig!
Ausserdem kotzt mich das langsam an das man in Deutschland kaum was darf!
 
 
 
Ich kann auch ohne spass alkohol haben!
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 
    Da Rischard    
 
 
Mitglied Da Rischard
Rang Neuling
Neuling
aus Berlin
5 Beiträge
seit 28.02.2004
(5738 Tage)
Beitrag 4303 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 14:45
 
 
ich finde man kann von allem abhängig werden z.B. von Schokolade oder Sex oder sonstewas
alles kann abhängig machen, wobei man sagen muss, dass drogen auch noch körperlich abhängig machen
 
 
 
Lebe!
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden Website Website besuchen ICQ 228217072  
 
 
    Kai    
 
 
Mitglied Kai
Rang FANatic
FANatic
379 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4304 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 15:11
 
 
Wenn hier irgendwas körperlich abhängig macht, dann jawohl Sex! Allerdings ist das wohl von der Natur so beabsichtigt gewesen. In diesem Zusammenhang bezweifel ich, dass die Natur auch beabsichtigte, das Pflanzen geraucht werden! Zwinker
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4305 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 15:41
 
 
@ bruce: also wenn man nu schon heroinabhängige mit heroin anstatt methadon behandelt ... man man des is ja als würdest du n feuer mit nem feuer löschen, manche mediziner haben einfach n rad ab.

@ kai: komisch aber nur männer könen vom sex abhängig werden (-->samenstau), bei frauen gibts sowas glaub ich net.

@ kalle: würde mich mal interessieren was man in deutschland alles net so darf, deiner ansicht nach??
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    RRR    
 
 
Mitglied RRR
Rang FAN-GOD-MODE
FAN-GOD-MODE
aus TÜ
936 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4307 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 18:03
 
 
@K-OZ: Also Feuer mit Feuer bekämpfen, das gibts jedes Jahr. Nämlich dann, wenn Waldbrände zu löschen sind...
Ich denk aber nicht, dass Heroinabhängige mit heroin behandelt werden, das wär wirklich unsinnig!

Aus biologischer Sicht ist das doch auch klar, warum frauen nicht sexsüchtig werden können, wenn sie einmal schwanger sind, dann nützt der Sex ja auch für 9 Monate nix mehr. Und Männer müssen ihre Gene verbreiten, aus biologischer Sicht.
 
 
 
Jetzt isses amtlich: Nora, du hast keinen Lieblingsphysikstudenten mehr!!!

Was ist mit Diplom-Physikern? Freu
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 207879318  
 
 
    Kalle    
 
 
Mitglied Kalle
Rang Neuling
Neuling
aus Celle
7 Beiträge
seit 05.03.2004
(5732 Tage)
Beitrag 4309 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 18:21
 
 
z.B. ne unterbodenbeleuchtung für mein auto! Wieso ist das verboten? Wen stört das denn?!
Und überhaupt, so ziemlich alles im kfz Bereich!

P.s.: Brände werden oft mit Gegenfeuern Bekämpft. Diese entziehen dem Hauptfeuer den Sauerstoff.
 
 
 
Ich kann auch ohne spass alkohol haben!
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4312 Verfasst am: Mo 8.Mrz.2004 19:27
 
 
yo stimmt gegenfeuer, aber trotzdem finde ich des schachsinn mit dem heroin.

@ kalle: mir kam mal einer entgegen mit unterbodenlicht und ich des hat mich ziemlich aus der fassung gebracht, fands auch nervig mal hinter so einem herzufahren. irgendwo brauchen wir ja regeln.
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    bruce    
 
 
Mitglied bruce
Rang MegaFan
MegaFan
113 Beiträge
seit 02.09.2003
(5917 Tage)
Beitrag 4317 Verfasst am: Di 9.Mrz.2004 20:26
 
 
@ K-OZ und RRR:

So direkt mag das unsinnig sein, aber das kann schon Sinn machen (im Internet mal suchen oder bspw hier: http://www.forum-recht-online.de/2003/203/203loehr.htm)

Hintergrund:
Schwerstabhängige sind dem Methadon wohl nicht mehr zugänglich. Um diese Menschen "zurückzuholen", werden sie erst mal von der Beschaffungskriminalität, von den unsauberen Spritzen weggeholt. Somit müssen sie dann nicht den ganzen Tag damit verbringen, Geld (oft kriminell oder durch Prostitution) für ihr Heroin zusammenzubekommen. In einem (notwendigen) zweiten Schritt muss dann das Heroin nat. ersetzt werden.
Ich weiss nicht wie das ist, aber in diesen Fällen von Schwerstabhängigkeit sind die Leute laut Aussagen von Ärzten körperlich so schwer abhängig, dass Methadon nichts bringt.

Um an solch ein Programm teilnehmen zu können, muss man sicher viele Voraussetzungen erfüllen, und soweit ich weiss, wird das in D nur in Feldversuchen erprobt (CH, NED gibts das glaube ich)




euer bruce
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    RRR    
 
 
Mitglied RRR
Rang FAN-GOD-MODE
FAN-GOD-MODE
aus TÜ
936 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4318 Verfasst am: Di 9.Mrz.2004 20:47
 
 
gut, bruce, da haben wir wohl aneinader vorbeigeredet. Um einen schwerstabhängigen von dem trip runterzubringen, ist es vielleicht tatsächlich besser, die Dosis langsam (und vor allem unter Aufsicht) herunter zu fahren. Ich dachte du meinst das eher generell...

Zum Thema gabs erst heut ein interessantes Gerichtsurteil:
Cannabis bleibt verboten - auch für chronisch Kranke
 
 
 
Jetzt isses amtlich: Nora, du hast keinen Lieblingsphysikstudenten mehr!!!

Was ist mit Diplom-Physikern? Freu
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 207879318  
 
 
    bruce    
 
 
Mitglied bruce
Rang MegaFan
MegaFan
113 Beiträge
seit 02.09.2003
(5917 Tage)
Beitrag 4319 Verfasst am: Mi 10.Mrz.2004 07:30
 
 
wahrscheinlich muss man auch neue Wege gehen, als Süchtige nur zu kriminalisieren.
Richtig ist allerdings auch, dass ein Süchtiger, der sich therapieren lassen will, irgendwann auch auf die berauschende Wirkung des Heroins verzichten muss.

Bei Cannabis ist die Handhabe doch ok, es ist verboten, und wenn sie dich mit geringen Mengen erwischen, wird die Anklage fallen gelassen.
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6049 Tage)
Beitrag 4323 Verfasst am: Mi 10.Mrz.2004 15:43
 
 
mhm ich finde es immer immer noch ziemlich bescheuert heroinabhängige mit heroin zu behandeln. als süchtiger geht es einem ja um den kick und net um ne mildere wirkung. wenn man dann mal süchtig is, is einem eh alles egal somit is des egal ob du dann im rausch leute verprügelst oder dich der prostitution hingibst. wenn man von was wegkommen will (jedenfalls meine ansicht) schafft man des auch ohne hilfsmittel wie methadon, niktonpflaster ode -kaugummi u.s.w.. körperlicher entzug dauert auch nur 5 - 7 tage und wenn man mal sonen horror hinter sich hat denkt man net mehr so schnell daran wieder drogen zu nehmen. wenn der eigene wille net mehr hilft dann hilft eh nüschte mehr...
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Gine    
 
 
Mitglied Gine
Rang FANatic
FANatic
aus Tü
212 Beiträge
seit 22.04.2003
(6050 Tage)
Beitrag 4326 Verfasst am: Mi 10.Mrz.2004 20:53
 
 
wie recht du hast....

wers machen will, solls tun, aber bitte so, dass es nicht die breite öffentlichkeit mitkriegt. ich finde es ehrlich gesagt nicht sonderlich appetittlich, wenn ich zugucken soll, wie sich einer was reinzieht.

ich halt nix davon, deswegen hab ich auch kein problem damit, dass drogen illegal sind und finde, dass das auch so bleiben muss, denn mit der legalisierung ist meiner meinung nach der erste schritt zur akzeptanz und verharmlosung getan.
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 146726375  
 
 
    Kontrolle    
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
 
 
Du darfst nur lesen.  
 
     
 
  Gehe zu Seite  1   2   3   4   
 
798 Besucher heute (und 33 Bots) • 945 Besucher gestern (und 47 Bots) • 847 Besucher vorgestern (und 57 Bots)
© Apache (seit 2006) • © 2004-2007 CBACK.de (CrackerTracker seit 2006-05-01, bereits 63136 abgewehrt) • © phpBB SEO (seit 2008-08-14)
© 2003-2007 Moxiecode Systems AB (TinyMCE seit 2006-12-05) • © 2001-2008 phpBB Group (Forum seit 2003-04-22)