Menü    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
    Termine    
 
 
 
 
 
Für die nächsten 4 Wochen stehen keine Termine an.
 
   
     
 
 
 
    Im Kino    
 
 
 
 
 
Donnerstag, 12.Sep.2019
Nora Tschirner: Gut gegen Nordwind
seit 9 Wochen
 
     
 
 
 
    Zugang    
 
 
 
 
 
 

Registrieren
Passwort vergessen?
     
 
 
 
    Suche    
 
 
 
 
 
 
Erweiterte Suche
     
 
 
 
    Twitter    
 
 
 
 
   
     
 
 
 
 
 
     
 
    knüller    
 
 
Mitglied knüller
Rang Neuling
Neuling
aus Hamburg
5 Beiträge
seit 21.08.2005
(5200 Tage)
Beitrag 7838 Verfasst am: Mo 22.Aug.2005 14:38
 
Weltjugendtag
 
Also ich muss schon mal was los werden:

Da versammeln sich tausende von katholischen fundamentalisten in Köln, beten einen uralten erzkonservativen "Vertreter Gottes auf Erden" an, der total intollerant sowohl Ökumene als auch Andersgläubige verdammt.
progressive Katholische Zweige, die für Kulturaustausch und Sexualitätsdiskussionen stehen, dürfen keine workshops anbieten.

Und so eine reine Katholische Propaganda veanstaltung, wird nicht etwa von der Kirche bezahlt, nein, von uns (Atheisten und Andersgläubige) in Form von Subventionen der EU und des Bundes, nicht zuletzt durch unsere Steuern.
Hat uns jemand dazu gefragt? nein!!!

Erstens bin ich dafür, dass Staat und Kirche getrennt sein sollten, auch (oder gerade) finanziell.

Zweitens finde ich (als Atheist) sollte der Mensch lieber seiner eigenen Vernunft Rechnung tragen, Aufrecht durchs Leben gehen und nicht (wie es jede Religion fordert) vor irgend einem Supernaturellem Wesen zu buckeln.

Der Mensch ist geboren um FREI zu sein, und sollte sich nicht kleiner machen als er ist. (durch demut ist der Welt auch nicht geholfen!!)

Die Religion ist das Opium fürs Volk.
 
 
 
Wer nichts verdient außer Geld, verdient nichts außer Geld.
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 
    Godf@ther    
 
 
Mitglied Godf@ther
Rang Neuling
Neuling
2 Beiträge
seit 09.01.2005
(5424 Tage)
Beitrag 7852 Verfasst am: Mo 22.Aug.2005 23:59
 
Weltjugendtag
 
Moment, jetzt halt mal den Ball flach! Bin selbst katholisch getauft, allerdings nicht religiös. Im Gegensatz zu dir respektiere ich jedoch deren Ansichten, auch wenn ich nicht mit allen Meinungen konform gehe.
Du scherst alle über einen Kamm und pauschalisierst gnadenlos, was dich genaus so intolerant macht, wie diejenigen, die du gerade (vor)verurteilt hast. Überdies sind bei diesem Treffen aber nicht nur vermeintlichen Fundamentalisten, sondern auch kirchenkritische Gläubige gewesen.

Jetzt stellt sich die Frage: wer ist hier intolerant?


Übrigens, nur so zur Info: Kirche und Staat sind gem. Art. 140 GG i. V. m. Art. 137 V WRV getrennt.
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 203092012  
 
 
    pizza    
 
 
Mitglied pizza
Rang Fan
Fan
aus Berlin-Wilhelmsruh
39 Beiträge
seit 30.06.2005
(5252 Tage)
Beitrag 7854 Verfasst am: Di 23.Aug.2005 14:32
 
 
@knüller/godfather

im moment drescht ihr beide den ball hoch über das tor Zwinker

eigentlich ein sehr schönes thema zum diskutieren, aber wenn zwei so extreme meinungen aufeinanderprallen, dann könnt ihr euch net einig werden.

also erstmal...alles in allem hat knüller das doch schön sarkastisch, reißerisch erzählt. er provoziert damit ein bißchen, und manche sachen sind auch nicht von der hand zu weisen. also kein grund so drauf anzuspringen godfather.

zu mir, bin auch nicht gläubig aber ebenfalls katholisch getauft, da man als kind ja keine wahl hat Freu

erstmal zum papstkult....warum reden alle vom papst seit dem tod johannes paul II.??? die jahre vorher war der papst 3-4 mal im jahr im fernsehen zu sehen, und seitdem fast tägich/wöchentlich. wie leider so vieles ist daraus schon wieder eine hysterie geworden, und die medien wollen das natürlich ausnutzen...der papst als popstar...king ratzi back in germany...klar es ist ein deutscher papst, also dürfen die deutschen hysterisch werden...aber irgendwie habe ich das gefühl, das auf der ganzen welt die leute wieder ein größeres kirchliches bedürfnis haben...wirtschaftskrise sei dank.

zum thema wer zahlt den menschenauflauf in köln...da wir in deutschland demonstrationsfreiheit haben, werden wir steuerzahler immer wieder für sachen zahlen müssen, hinter der wir nun überhaupt nicht stehen, seien es npd-demos, wo auch hunderte polizisten rumrennen, die auch WIR bezahlen, oder wenn die antifa in kreuzberg autos anzündet. das kostet alles steuergelder, selbst wenn die rentner auf der strasse für ihre rente demonstrieren, auch wenn das für uns junge manchmal unverstädlich ist. die liste könnte man endlos fortführen.

wie godfather sagt, offiziel sind kirche und staat getrennt, da hat knüller quatsch geschrieben...aber der letzte teil von knüller ist genau richtig...jeder ist für sich selbst verantwortlich und sollte nicht einem führer hinterher rennen.
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    knüller    
 
 
Mitglied knüller
Rang Neuling
Neuling
aus Hamburg
5 Beiträge
seit 21.08.2005
(5200 Tage)
Beitrag 7855 Verfasst am: Di 23.Aug.2005 14:50
 
 
Also gut, gewonnen, bin ich halt intollerant.
reagiere bei Themen wie Glaube und Kirche sówieso immer über.

Ja es gibt Ausnahmen, die meinetwegen auch dort gewesen sein könnten, aber zu denken gibt es mir doch dass z.B. die katholische Organisation "wir sind Kirche" mit ihren Themen zu homosexualität und Frauenrechten keine Workshops anbieten DURFTEN.
Ist das tollerant?

Sind das nicht themen die in heutiger Zeit die Jugend beschäftigen sollte. Warum wird da der Austausch unterbunden?
Warum sollten Homosexuelle, wie es die katholische Kirche verlauten lässt, krank sein?

Wenn eine Organisation solch ein geringes tolleranzvermögen hat, warum sollte ich ihr eines entgegenhalten. Zudem begreife ich auch nicht wie man um so eine erbärmliche Gestalt wie seine Heiligkeit Benedikt XVI. einen solchen Personenkult treiben kann.

Ich gebe dir Recht, im GG steht dass Kirche und Staat getrennt sind.Warum aber unterstützen wir, das Volk (protestanten, Atheisten, Moslems, Juden Andersgläubige)mit unseren Steuern eine katholische Propagandaveranstaltung?
Ich vermag da keine Grenze zu sehen.

Warum werden in Deutschland, der theoretisch neutral ist, vom Staat aus Kirchensteuern erhoben (die man Automatisch einzahlt wenn man nicht aus der Kirche austritt. korrekter wäre es umgekehrt)?

Warum wird der Papst vom Bundespräsidenten empfangen, wohingegen keine politische Vertretung den Dalai lama in deutschland begrüßte?

Du siehst die staatliche neutralität gegenüber den Kirchen ist mehr als löchrig.

(Das Polizei und Sicherheitsaufkommen kommt ebenfalls aus staatlicher Kasse.)

Genug geschrieben , danke für deine Kritik

@Pizzafan:
Klar, dass ich provoziere, aber auf einen langweiligen post kommt keine Antwort (meistens zumindest)
 
 
 
Wer nichts verdient außer Geld, verdient nichts außer Geld.
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 
    Manuel    
 
 
Mitglied Manuel
Rang Fan
Fan
aus Wiesbaden
45 Beiträge
seit 15.03.2004
(5724 Tage)
Beitrag 7857 Verfasst am: Di 23.Aug.2005 16:03
 
 
Ach was soll denn dieses stupide schwarz-weiss Denken? Homosexualität ist in fast jeder Religion ein Tabu (auch im Buddhismus), aber bei den Katholiken ist es natürlich einfach. Da kann hat man sein Feinbild und kann mit dem Finger auf den Papst zeigen: Der ist böse. Und der wird sogar noch unterstützt und gefeiert! Skandal! Wie kann der Bundespräsident einem solchen Spalter nur die Hand reichen? Warum verschmäht er den netten Onkel aus Tibet?

Weil die Realität anders aussieht. Deutschland ist ein christlich geprägtes Land, in dem die Römisch-Katholische Kirche den grössten Anteil aller Glaubensgemeinschaften stellt.
Wer an etwas glauben möchte, darf das in Deutschland, so steht es im GG. Wer sich nicht mit den Grundsätzen einer Religion anfreunden kann, dem steht es frei, diese Glaubensgemeinschaft zu verlassen. Man wird ja nicht gezwungen Katholik zu sein.

Und wie sieht das jetzt z.B. mit den Scientologen aus? Darf man die unterstützen? Sind die böse und der Dalai Lama ist gut? Ist das so einfach?

Las doch jedem seinen Glauben...

PS: Ich gehöre z.B. einer amerikanischen Sekte an. Wir unterwerfen uns bedingungslos unserem Oberhaupt: Steve Jobs
Und ich fühl mich gut dabei Zwinker
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden Website Website besuchen  
 
 
    RRR    
 
 
Mitglied RRR
Rang FAN-GOD-MODE
FAN-GOD-MODE
aus TÜ
936 Beiträge
seit 23.04.2003
(6051 Tage)
Beitrag 7861 Verfasst am: Di 23.Aug.2005 20:07
 
 
Also ich kann Manuel im Prinzip zustimmen...

An knüller:
Die Kirchensteuern gehen an die Kirchen (wird also nicht automatisch an den Staat weitergegeben), und wenn du nicht in einer Kirche bist (und das ist du de facto spätestens nach der Kommunion/Konfirmation), dann zahlst du auch keine Steuern, wenn du natürlich so blöd warst, und nicht ausgetreten bist, nachdem du dich dagegen entschieden hast, dann bist ja wohl selbst schuld.

Allerdings, wenn du es dir mal recht überlegst:

Es gibt 9 bundeseinheitliche Feiertage, davon sind 6 kirchlichen Ursprungs, das entspricht also 2/3 der Feiertage (ich hab jetzt Ostersonntag und Pfingstsonntag nicht mitgezählt, da sie, wie der Name ja schon sagt, auf einen Sonntag fallen).
Und die Kirchensteuer macht selbst im ungünstigsten Fall längst keine 2/3 der zu zahlenden Steuern.
Wenn du damit etwas gegen die Kirche sagen willst, dann muss ich sagen: Warum arbeitest du dann nicht an Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelahrt, Pfingstmontag und an den beiden Weihnachtsfeiertagen? Schließlich stehst du doch mit der Kirche auf dem Kriegsfuß. Ach, du willst ausschlafen?
Ganz zu schweigen von den sozialen Einrichtungen, die von den Kirchen getragen werden, und ohne die das Gesundheitssystem schon viel länger am Boden wäre...

So, genug geschrieben.

Übrigens: Ich war am Wochenende auf dem Marienfeld. Und das, obwohl ich nicht zu den "katholischen Fundamentalisten" gehöre, im gegenteil, ich bin Protestant. Und soll ich dir was sagen: Selbst als ich einem Priester "gestanden" hab, dass ich nicht zu dieser Organisation gehöre, wurde ich nicht gleich gesteinigt oder rausgeschmissen, im Gegenteil, ich wurde völlig aktepziert. Also von Intoleranz war absolut nix zu spüren.
 
 
 
Jetzt isses amtlich: Nora, du hast keinen Lieblingsphysikstudenten mehr!!!

Was ist mit Diplom-Physikern? Freu
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden ICQ 207879318  
 
 
    knüller    
 
 
Mitglied knüller
Rang Neuling
Neuling
aus Hamburg
5 Beiträge
seit 21.08.2005
(5200 Tage)
Beitrag 7864 Verfasst am: Di 23.Aug.2005 22:08
 
 
@ RRR und Manuel
Ok, mag ja sein dass ich etwas übertrieben habe, klar, kann von mir aus jeder glauben und verehren wen und was er will, solange es freiwillig macht, und er andere damit nicht belästigt.
Ich für meinen Teil kann mir so eine "seelenversklavung" nur schwer als freiwilliges Vergnügen vorstellen. aber wenn es euch spaß macht!!!

Natürlich gibt es in unserem "christlichen Europa" Traditionsfeiertage wie das Weihnachtsfest, Ostern oder Pfingsten.
Aber wer weiß heutzutage noch was die jeweiligen Tage für eine Bedeutung haben???? (ist mir eigentlich auch egal).

In Hamburg haben wir lang nicht soviele Feiertage wie ihr in Ba-Wü
was vielleicht auch aufschluss auf die Verbreitung der christlichen Lehren in Deutschland bieten kann.

Allerdings stünden wir ohne Diakonie oder Johanniter schlechter da, allerdings gibt es auch genug überkonfessionelle Sozialeinrichtungen, AWO, ASB, DRK,sind nur einige.

kritisch finde ich nur,dass man bei der Kirchensteuer AKTIV austreten muss.

Wie gesagt jeder muss seinen Weg finden, ob mit oder ohne Gott.

Ich fühl mich gut ohne Gott!
 
 
 
Wer nichts verdient außer Geld, verdient nichts außer Geld.
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 
    K-OZ    
 
 
Mitglied K-OZ
Rang FANatic
FANatic
aus Benztown
496 Beiträge
seit 23.04.2003
(6051 Tage)
Beitrag 7872 Verfasst am: Do 25.Aug.2005 04:57
 
 
also erstmal....von wegen kirche und staat sind getrennt. habe mich erst mit nem steuerberater unterhalten und 0,3 prozent von der lohnsteuer gehen an die kirche...egal ob man kirchen steuern zahlt oder nicht.

@ manuel: homosexualität ist im buddhismus nicht verboten. vielleicht im zen und im vajrayana aber der mahajana beschäftigt sich nur im geringsten mit sexualität.

zum thema papst....man man nur weil er ein deutscher ist dreht halb deutschland ab....menschen fangen das heulen an weil er über lautsprecher ausm flugzeug spricht. moment...gabs da net mal son gebot....mhm...von wegen keine götzen neben mir.

ich fand die ganze aktion tourismustechnisch sehr gut und zur völkerverständigung hat es bestimmt auch beigetragen. auch wenn wir nicht-kirchensteuer-zahler das ganze nicht finanziert haben....alleine die müllentsorgung tragen wir alle. war das nicht der grund warum die loveparade nicht mehr statt findet.... Zwinker
 
 
 
Nora Tschirner: eingefügtes Bild
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Neele    
 
 
Mitglied Neele
Rang Fan
Fan
17 Beiträge
seit 25.08.2005
(5196 Tage)
Beitrag 7903 Verfasst am: Sa 27.Aug.2005 11:37
 
 
1 Million im Saft stehende junge Menschen
quetschen sich auf nem Stück Rasen aneinander und beten
nen typen mit heiligenschein an
- mir ist das erstmal nur unheimlich Augenrollend
 
 
     
 
  Antworten mit Zitat     Private Nachricht senden  
 
 
    Kontrolle    
 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  
 
 
Du darfst nur lesen.  
 
     
106 Besucher heute (und 3 Bots) • 1210 Besucher gestern (und 35 Bots) • 1146 Besucher vorgestern (und 30 Bots)
© Apache (seit 2006) • © 2004-2007 CBACK.de (CrackerTracker seit 2006-05-01, bereits 63136 abgewehrt) • © phpBB SEO (seit 2008-08-14)
© 2003-2007 Moxiecode Systems AB (TinyMCE seit 2006-12-05) • © 2001-2008 phpBB Group (Forum seit 2003-04-22)